Whitelist

Whitelist bedeutet „weiße Liste“.

Man versteht darunter eine Positiv-Liste von E-Mail-Versendern, deren Nachrichten man gerne empfängt und nicht verpassen möchte.

Inzwischen sind 90% aller weltweit verschickten E-Mails Spam. Die E-Mailprovider versuchen mit Hilfe von Software diese Spam-Mails herauszufiltern, bevor sie dich erreichen. Auf dem Weg wird natürlich die eine oder andere erwünschte Mail herausgefischt, die du eigentlich sehr gerne gelesen hättest.

Damit du nicht mehr in deinem Spam-Ordner nach vermissten Mails suchen musst, solltest du alle Adressen, von denen du gerne E-Mails empfängst „whitelisten“.

Das kannst du mit ​3 einfachen Schritten sicherstellen:

  • Wählen deinen E-Mail-Provider oder dein E-Mail-Programm aus der Liste weiter unten aus und klicke auf den Link
  • Folge den dort beschriebenen Anweisungen und nimm die Email-Adresse marie@marie-tschiersch.de zu deinen erwünschten Absendern auf
  • FERTIG!

Über welchen Anbieter empfängst du deine E-Mails?

  • ​GOOGLE-MAIL
  • ​GMX
  • ​WEB.DE
  • ​T-COM
  • ​YAHOO
  • ​HOTMAIL
  • ​AOL
  • ​Lycos
  • ​apple ma​il
  • ​Andere

​Um einen Filter einzurichten, klicke auf der rechten Seite das Zahnrad für die Einstellungen an. Dann öffnet sich ein Reiter, auf dem du „Einstellungen“ auswählst.

​Klicke in der obersten Zeile auf „Filter und blockierte Adressen“ und dann auf „Neuen Filter erstellen

​In dem nächsten Fenster trägst du unter „Filter von“ die E-Mail Adresse ein, die du sicher empfangen möchtest. Danach klickst du auf „Filter mit diesen Suchkriterien erstellen »“

​Im nächsten Fenster wählst du: „Nie als Spam einstufen„, „Kategorisieren als Persönlich“ und „Filter erstellen

  • Rufe den Posteingang deines GMX-Accounts auf.
  • Klicke in der linken Menüleiste auf Filteregeln.
  • Wähle Ordnen nach Absender aus
  • Füge marie@marie-tschiersch als Absenderadresse ein.

Suche in deinem Posteingang unter Posteingang unbekannt nach Mails, die du zukünftig sicher empfangen möchtest.

Diese Mails kannst du mit einem Klick auf das Kästchen davor markieren, sodass es farbig wird. Dann wählst du darüber „Kein Spam“ aus.

​Zusätzlich kannst du erwünschte Adressen in dein Adressbuch aufnehmen. Neu​er Kontakt anklicken und die E-Mail Adresse ​eintragen und speichern klicken.

Grundsätzlich solltest du alle E-Mail Adressen, von denen du sicher E-Mails empfangen möchtest, in deinem Adressbuch speichern.

Wenn du Premium E-Mail von T-com gebucht hast, dann kannst du individuelle Regeln definieren:

Klicke im T-com Postfach zu Einstellungen und dann zu auf Spamschutz.

Wähle die Grundeinstellung: Als Spam erkannt Mails „Direkt abweisen„.

Wähle „Adressbuch einbinden“ an.

Wähle zusätzliche Filter „Ein“ und „Positivliste bearbeiten

​In der Positivliste kannst du eine Domain mit vorangestelltem @-Zeichen eingeben oder eine E-Mail Adresse.

Klicke im Yahoo-Account oben rechts auf „Optionen

Klicke dann auf „Filter

Klicke „Hinzufügen

Benenne den Filter nach Wunsch.

Füge die Absenderadresse marie@marie-tschiersch.de ein und wähle: „enthält„.

Wähle als Ort für die Mail Posteingang, um keine Mail zu verpassen.

​Klicke auf das Zahnrad und wähle „Optionen

​Wähle „Sichere Mailinglisten

​Füge marie@marie-tschiersch.de in die Zeile neben dem Pluszeichen ein und klicke auf   +  .

Wenn du eine Mail an marie@marie-tschiersch.de sendest, wird diese E-Mail Adresse zur Kontaktliste hinzugefügt. Post von dieser Adresse landet dann nicht mehr im Spam-Ordner.

Alternativ kannst du die E-Mail Adresse auch händisch zu den Kontakten hinzufügen, indem du auf den Ordner „Kontakte“ klickst und dann auf „Neuer Kontakt„.

Es reicht, wenn du die E-Mail Adresse marie@marie-tschiersch.de in das Feld „eMail 1“ kopierst. Du must die Kontaktdaten nicht komplett ausfüllen.

​Wenn eine E-Mail versehentlich im Spam-Ordner gelandet ist, kannst du diese E-Mail auswählen und die Schaltfläche „Zulassen“ auswählen. Dadurch wird die zugehörige E-Mail Adresse zukünftig als sicher eingestuft.

​Füge die E-Mail Adresse zu deinen Kontakten hinzu.

Wenn du einen E-Mail Provider hast, der hier nicht aufgeführt ist, dann kannst du gerne eine E-Mail an marie@marie-tschiersch senden.

Wir werden dir gerne weiterhelfen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner